Der Abend der Verleihung…

…des Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises am 15. März.

Ich denke ja immer, es ist noch ganz viel Zeit für Alles. Fürs Aufräumen, Pflanzen, Rasenmäher, Kinder, Hunde oder Pferde erziehen, Abnehmen usw.. Aber ganz häufig ist es plötzlich zu spät und der Tag ist bereits da. Dieses Jahr war es der 15. März, Tag der Verleihung des Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises 2019. März ist ja recht früh im Jahr und saisonalbedingt arbeiten wir alle auf den 1. April hin, wenn der Schlosspark öffnet. Der 15.3 kommt also immer extrem überraschend schnell und unerwartet.

Der Marstall, unser Restaurant wird dafür extra aus dem Winterschlaf geholt und herausgeputzt. Auch im Schloss herrscht im Winter ja eine gewisse Ruhe (und Unordnung) und dieses Jahr hatten wir auch noch einen großen Wasserschaden in der Küche hinter dem Kühlsschrank, weil der Zulauf für den Eiswürfelbereiter verkalkt war und leckte. Merkte aber niemand, weil hinter dem Kühlschrank der Keller beginnt und das Wasser dort die Mauer entlang tropfte. Bis es die Wände hochstieg war schon alles feucht und die Malerei völlig kaputt. Also laufen seit 3 Wochen dröhnende Trockungsgeräte, der Putz ist abgeschlagen und der neue Kühlschrank blockiert die ganze Küche, weil er nicht in seiner Nische stehen kann. Es herrscht mal wieder Chaos und sogar die Hunde meiden die Küche, was sehr außergewöhnlich ist.
Und mittendrin also die Jurysitzungen für den Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreis mit einem langen Abend in der Bibliothek mit Beamer und Großbildleinwand, um die Gartenblogs gemeinsam zu begutachten und zu bewerten. Bei dieser Gelegenheit zog ich noch einen Stuhl aus der Ecke, denn ich durfte den Beamer bedienen, das ist ja nicht so das Terrain des grünen Barons und siehe da – auch in der Bibliothek war alles feucht und die Tapete wölbte sich schon von der Wand weg. Also seit letzter Woche auch Lärm und lautes Getöse in der Bibliothek …

Die Unglückswand hinter dem Kühlschrank…

Aber ich wollte ja von der Verleihung berichten. Kurz vorher liefern unsere Sponsoren Stihl, Mein schöner Garten und Dehner jeweils 150 Tüten mit give aways, Katalogen und Zeitschriften an. Die liefert die Spedition leider grundsätzlich und seit 13 Jahren immer bei mir vor dem Büro an und nicht in den Marstall, wo sie hingehören. Weil dann meistens keiner mehr da ist, schleppe ich alles ins Auto und fahre die Kisten rüber in den Gutshof. Meistens regnet es – dieses Jahr zur Abwechslung Hagel. Ich sage ja, März ist verdammt früh…

Die eingereichten Bücher für die Jury

Dann vergesse ich auch immer, daß die Jurymitglieder und die Leserjury von „Mein schöner Garten“ ja versorgt werden müssen, Frühstück, Mittagessen, Kuchen und Abendessen – also schnell einkaufen, Pferde versorgen, Haare waschen wegen Regen und kochen. Uff. Nebenbei die Pressemeldungen vorbereiten, Anzeigen korrigieren, Buchcover einstellen, Urkunden in Bilderrahmen packen und Siegerbücher mit Banderolen umwickeln.

Kurz vor der Verleihung kommt Eva Grünbauer von SAT 1 und wir sprechen den Abend und alle Bücher durch und klären welche Siegerautoren und Verlage als Abholer vor Ort sind. Sie sieht dann immer schon sagenhaft aus, super geschminkt und frisiert, ich komme aus dem Regen…
Aber kein Stress, eine halbe Stunde habe ich noch bevor die ersten Gäste kommen. Und dann 18 Uhr – Showtime auf der Bühne – ich darf den Europäischen Photo und Book Award vergeben, bevor der grüne Baron mit Eva die Bühne übernimmt.

Manuela Göhner hat das zweitbeste Europäische Gartenphoto 2019 geschossen…

Dieses Jahr kam kurz vor Ende als Überraschung unsere Tochter aus Wales eingeflogen und setze sich mitten während der Verleihung plötzlich neben mich. Wie schön, daß sie noch kräftig genug ist, die schweren Stihl Sonderpreis-Holzplaketten zu übergeben… der grüne Baron trägt schon an den Büchern schwer!

„Stachelbeeren“ hat den mit 5.000 Euro dotierten & 5kg schweren Stihl Preis gewonnen

Nächstes Jahr ist die Verleihung übrigens noch 2 Tage früher – am 13. März – ich überlege auch den Park einen Monat früher zu öffnen, dann wären wir alle schon wieder im gewohnten Arbeitstrott wenn die Gartenbuchpreisverleihung stattfindet. Und bis dahin ist dann hoffentlich auch die Küche und der Gang wieder trocken und die Malerei restauriert..

Eva Grünbauer und der grüne Baron schauen schon mal voraus… 13. März 2020

Die Siegerbücher sind übrigens alle schon unter www.gartenbuchpreis zu finden und ab April gibt es dort jeden Monat ein Gartenbuch zu gewinnen…

Die Sieger und die Jury 2019 – der Wuschel auf meinem Arm ist Bailey, über den immer alle gestolpert sind, wenn sie auf die Bühne wollten…

Die Bühne haben wir dann einen Tag später gleich fürs spannende Krimi-Dinner benutzt, bevor der Marstall jetzt wieder bis 6. April zugesperrt wird. Nein, sorry falsch, ich hab den Girls Day am 28.3 nächste Woche vergessen, da gibt es Mittagessen für die 15 Mädchen, die sich für eine Gärtnerlehre im Schlosspark interessieren. Wir pflanzen mal eben schnell 1.000 qm Staudenbeete im „Ninfa Garten“ und legen den neuen Lucie Pückler Ausstellungsgarten auf der Landesgartenschau an – alles an einem Tag…. Helfer/innen willkommen!

Das Pflanz-Projekt „Ninfa“ für den Girls Day am 28. März…

7 Gedanken zu “Der Abend der Verleihung…

  1. Oh wow, das ging ja ganz schön hektisch zu vor dem Abend. Und doch lief dann alles so rund und harmonisch und geplant ab. So zumindest war der Eindruck für uns Besucher. Hut ab! Und auf den neuen Ninfa-Gartenteil bin ich schon gespannt. Wird man zu den Gartentagen schon etwas sehen? Bepflanzt ist dann wohl scheinbar schon.
    Viele Grüße, Joachim Wenk

    Gefällt 1 Person

  2. Also, wenn ich noch ein bisschen jünger wäre, würde ich mich sofort für die Gärtnerlehre im Schloss bewerben 😉. Ich war froh, nicht dort irgendwo auf der Bühne stehen zu müssen, wegen den Haaren und der stürmischen Schlossführung vorneweg. Ich freue mich, vor allem mit Elke Schwarzer über ihren ersten Preis bei den Gartenkochbüchern, dabe kann sie gar nicht kochen, aber dafür gibt es ja Susanne Hansch 😅.
    Vom Chaos hat man gar nichts gemerkt, alle Achtung. Deine Tochter ist unglaublich spontan und redegewandt…super! Könnte sie nicht die Veranstaltung moderieren? Auch wenn die SAT.1 Moderatorin das perfekt macht. Oder beide im Team?
    Ich würde mich dafür einsetzen, den Gartenbuchpreis im Mai zu verleihen, schon wegen dem Wetter und den Blumen.
    Die Givaways sind super…hab mir 3 Zeitungen für die Zugfahrt zur Leipziger Buchmesse mitgenommen.

    Bis dann, zur Landesgartenschau,
    Hab bei mir gerade die Tomatenlust vorgestellt. 😍
    Liebe Grüße,
    Sigrun

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, unbedingt für eine Gärtnerlehre anmelden, da gibt es keine Altersbeschränkungen…was für eine gute Idee -Emilie vielleicht miteinzusetzen, mal sehen, nächstes Jahr macht sie Examen, aber wir könnten sie die Blogs verleihen lassen, das ist eh nicht so die Stärke vom grünen Baron 😉
      Im Mai wäre eine Verleihung wunderschön, aber die Buchhändler brauchen die Sieger immer schon im März, sonst passen sie nicht mehr auf ihre Büchertische und werden angeblich nicht mehr verkauft…

      Liken

  3. Zunächst einmal: perfekt, das es jetzt ein Dennenlohe-Blog gibt 👍 Wieder habe ich es verpennt, mich um eine Teilnahme an dieser legendären Veranstaltung zu bemühen. Sehr schade, hätte ich dort doch meine Nase in viele tolle Gartenbücher stecken und mich mit meinen Gartenbloggerfreunden austauschen können.
    Auf ein Neues in 2020, auf welchem Weg es auch sein mag.
    Liebe Grüße aus dem Norden nach Franken
    Karen Heyer alias Allegrias Landhaus

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu dennenloheblog Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s